Kalorienpfad Hilchenbach

Kalorienpfad - Rastpltz an der Dörrhöhe

Den Kalorienpfad Hilchenbach erreicht man über die Bundesstraße 508. Vom Ortsteil Allenbach  aus gelangt man zum Besucherparkplatz des Café-Restaurants „Altes Wärterhäuschen“ direkt vor der Dammkrone der Breitenbachtalsperre (Navi-Eingabe N50°58’48“ E008°04’50“). Knöchelhohe Schuhe (und regenfeste Kleidung – Wir sind im Siegerland!) sind empfehlenswert, da einige Pfade gute Trittsicherheit erfordern. Nach Regenfällen können Teilabschnitte rutschig sein.

Tourbeschreibung

Café-Restaurant „Altes Wärterhaus“ an der BreitenbachtalsperreEs geht einmal rund um die Breitenbachtalsperre, aber nicht auf dem asphaltierten Uferweg mit den zahlreichen Spaziergängern, Joggern, Radfahrern, Mountainbikern und Inlineskatern. Statt dessen laden tolle Waldpfade zum Träumen ein und zehn Erlebnisstationen sorgen für eine zusätzliche Kalorienverbrennung.  Den sportlichen Aspekt bewältigt man auf dem Rundweg allerdings so ganz nebenbei, denn durch eine Stunde Wandern verbrennt man, je nach Körpergewicht, zwischen 300 und 500 Kalorien – das entspricht über 80% der täglich durch Bewegung empfohlen Kalorienverbrennung. Die zehn Erlebnisstationen tun ihr Übriges – so sorgt die Bewegung an der frischen Luft gleichzeitig für Spaß, Fitness und eine gute Figur!

Kalorienpfad - Erlebnisstation 1Der Kalorienpfad ist sehr gut markiert, so dass ein Verlaufen – auch wegen der unter den Markierungen angebrachten Richtungspfeile – ausgeschlossen sein dürfte. Start und Ziel ist der Parkplatz „Altes Wärterhaus“ unmittelbar an der Uferstraße des Breitenbachstausees. Anhand der dortigen Info-Tafel kann man sich ggf. nochmals einen Überblick über den Streckenverlauf verschaffen. Von dort wandert man nun der Beschreibung in dem ‚Flyer Kalorienpfad‘ (herausgegeben von der Stadt Hilchenbach) weiter folgend über die Dammkrone, wo Infotafeln viel Wissenswertes Kalorienpfad - Erlebnisstation 2zur Talsperre vermitteln. Am Ende der Dammkrone  befindet sich schon die erste Erlebnisstation (372 m ü NN). Nach sportlicher Betätigung mit Blick auf den See biegt man gemeinsam mit A2 nach rechts in den Wald. Bald ergibt sich ein schöner Ausblick ins Ferndorftal. Die zweite Erlebnisstation lädt zum radeln ein. Dann folgt man dem Waldrand bis zu einem Querweg. Dort geht es links bergan und Erlebnisstation 3 wird passiert. Der kurze Anstieg endet vor einem Asphaltweg. Hier biegt man rechts auf eine kleine Lichtung ab, quert kurz danach den parallel laufenden Teerweg Kalorienpfad - Erlebnisstation 6und läuft auf einem Waldweg geradeaus. An der nächsten Gabelung geht es rechts an einer Pumpstation vorbei. Von hier an begleitet uns das weiße Dreieck, das Wanderhöhepunkt-Logo. Nun müssen die Muskeln wieder ran, denn fast in der Falllinie wird der hohe Tannenwald erobert! Nach dem steilen Aufstieg geht es links auf einem Grasweg zur Bergkuppe und von dort rechts in ein uriges Waldstück. an einer Weggabelung angekommen, biegt der Kalorienpfad links auf einen Pfad ab und trennt sich vom weißen Dreieck. An einem Forstweg geht es ein kurzes Kalorienpfad - Erlebnisstation 7Stück nach links, dann weiter auf einem Waldweg bergan. Mitten im Wald wird die maximale Höhe der Strecke überschritten. Auf der Dörrhöhe (506 m ü NN) lädt die Erlebnisstation 4 zusammen mit einer weiteren Info-Tafel, einer Vesperinsel und einem herrlichen Blick über die Talsperre zu einer Ruhepause ein. Von rechts trifft der mit einem „H“ markierte Wanderweg aus Hilchenbach auf den Kalorienpfad, der als Zubringer aus der knapp 2 km entfernten Ortsmitte dient. Geführt vom Wanderhöhepunkt-Logo und dem weißen  „X“ taucht der Weg in den Wald ab. Nach Versatz auf einem Querweg wird Erlebnisstation 5 Kalorienpfad - Erlebnisstation Ruhebankpassiert. Durch Buchenwald geht es hinab zum See, wo uns die dortige Erlebnisstation 6   zu Bauchmuskelübungen animiert. Nun steht eine kurze Asphaltpassage auf dem Uferweg (372 m ü NN) an, die durch Erlebnisstation 7 aufgelockert wird. An Erlebnisstation 8 darf man rechts auf einen urigen Pfad wechseln. Hier kann man zaghafte Blicke auf den See erhaschen, bevor der Kalorienpfad  einen Querweg erreicht  und eine gemütliche  Waldliege zu einer Rast lockt. Anschließend wandert man links weiter bis zur nächsten Kreuzung bei Erlebnisstation 9. Am Kalorienpfad - Erlebnisstation 10Höchsten (398 m ü NN) geht es links ab und auf weichem Waldboden steht der letzte kleine Aufstieg zum Krackertsberg (420 m ü NN) an. Nach dieser Bergkuppe senkt sich der Weg ab und trifft in Sichtweite des Ziels auf den Uferweg. Erlebnisstation 10 sorgt für die letzte Unterbrechung. Nach fast 7 km endet die erlebnisreiche Tour wieder an der Dammkrone. Im Anschluss an die Tour bietet sich eine Einkehr im „Alten Wärterhaus“ an, in dem man sich mit einem kühlen Getränk erfrischen kann oder auch die verlorenen Kalorien auf leckere Art und Weise wieder zurück bekommt.

Wegpunkte Kalorienpfad Hilchenbach

Route des Kalorienpfads

WP1 N50°58.7918 E008°04.8387  Parkplatz Altes Wärterhaus
WP2 N50°58.9295 E008°05.3423  Wegedreieck „Am Bühl“, links abbiegen
WP3 N50°59.7080 E008°05.0288  Wegekreuzung Dörrhöhe
WP4 N50°59.4103 E008°03.8639  Wegedreieck, halbrechts abbiegen
WP5 N50°59.1601 E008°03.8724  Wegespinne Am Höchsten

Route Kalorienpfad Hilchenbach (gpx)
Fotos Kalorienpfad Hilchenbach

Über Dieter

Nach fast 50 Jahren Berufstätigkeit seit dem 1.10.2012 im Ruhestand. Meine freie Zeit verbringe ich mit Fotografieren, ehrenamtlicher Web-Administration, Desktop Publishing, Digitalisierung von Fonts, Digitalisierung von Hörspielen usw. Daneben interessiere ich mich für Theater und für Kunstgeschichte sowie Geschichte allgemein.
Dieser Beitrag wurde unter Siegerland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *