Breitenbachtalsperre

Blick auf Staumauer und Wasserentnahmeturm der Breitenbachtalsperre

Die Breitenbachtalsperre bei Hilchenbach

Malerischer Bick vom Rundweg auf den BreitenbachstauseeDie Breitenbachtalsperre liegt im Siegerland etwa 12 km Luftlinie nördlich von Siegen an der Südwestabdachung des Rothaargebirges. Der Stausee erstreckt sich nördlich von Dahlbruch und Allenbach, zwei westlichen Stadtteilen von Hilchenbach. Das gestaute Fließgewässer ist der kleine Breitenbach, ein nördlicher Zufluss des Ferndorfbachs im Einzugsgebiet der Sieg.  Die Talsperre ist über der Talsohle 36,5 Meter hoch und verfügt über einen Überfallturm als Hochwasserentlastung, einen Entnahmeturm beim wasserseitigen Fuß des Damms mit vier Entnahmehöhen, eine Herdmauer mit einem Kontrollgang unter der alten Lehmdichtung und einen Grundablasskanal.

Es ist untersagt Wassersport zu betreiben. Doch die Breitenbachtalsperre bietet auch so genug Freizeitmöglichkeiten. Der 5,27 km lange, asphaltierte Rundweg ermöglicht Wanderern, Radfahrern und Inlineskatern sportlich aktiv zu sein. Außerdem sind entlang des Weges fünf große Schautafeln aufgestellt, die über die regionale Geschichte, die Trinkwasserversorgung und die Talsperre informieren.

Café und Restaurant „Altes Wärterhaus“ an der BreitenbachtalsperreEine weitere Gelegenheit sich nach der sportlichen Betätigung oder einer anstrengenden Wanderung zu erholen, ist das ehemalige Wärterhäuschen direkt an der Talsperre, das sich 2008 zu einem gemütlichen Café und Restaurant entwickelte. Entsprechend seinem Ursprung trägt die Gaststätte den Namen „Altes Wärterhaus“.

Über Dieter

Nach fast 50 Jahren Berufstätigkeit seit dem 1.10.2012 im Ruhestand. Meine freie Zeit verbringe ich mit Fotografieren, ehrenamtlicher Web-Administration, Desktop Publishing, Digitalisierung von Fonts, Digitalisierung von Hörspielen usw. Daneben interessiere ich mich für Theater und für Kunstgeschichte sowie Geschichte allgemein.
Dieser Beitrag wurde unter Siegerland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Breitenbachtalsperre

  1. Gerhard Ziel sagt:

    Lieber Dieter, ich habe als Kind bis zum 5. Lebensjahr im Tal der Breitenbach am Flüsschen gewohnt und wurde mit meiner Familie zum „Vertriebenen“, als die Talsperre gebaut wurde. 3 Häuser standen in dem Tal. Gerne habe ich Deine Fotos angesehen und Deine Erläuterungen gelesen. Gut, dass Du uns verschiedene Gegenden zeigst! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *