Müngstener Brücke

Die Müngstener Brücke

Die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands

Im Mittelpunkt der drei bergischen Großstädte Remscheid, Solingen und Wuppertal liegt – das Tal der Wupper überspannend – die berühmte Müngstener Brücke. Die Landschaft und die Wupper um die Brücke herum sind ebenso beeindruckend wie die filigrane Stahlkonstruktion des Brückenbogens. Die Talbrücke bei Müngsten wurde von 1894 bis 1897 erbaut und hat eine Gesamtlänge von 500 Meter bei einer Höhe von 107 Meter über den Wupperspiegel. Die Bogenstützweite beträgt 170 Meter. Es wurden insgesamt 5.000 Tonnen Stahlprofile verbaut und 950.000 Niete geschlagen. Die Müngstener Brücke ist bis heute die höchste Eisenbahnbrücke in Deutschland. Durch den Bau wurde seinerzeit der Schienenweg von Solingen nach Remscheid von 44 km auf 8 km verkürzt.

Brückenpark Müngsten

Haus MüngstenDas auffällige aber dem Brückenpark angepasste „Haus Müngsten“ mit einer Fassade aus rostigem Corten-Stahl und riesigen Fenstern prägt das Bild des Parks unter der Brücke. Das „Haus Müngsten“ ist Bistro, Café und Restaurant und unterhält unten direkt an der Wupper auch noch einen Imbiss im Biergarten. Erst im Anschluss an dieses Gebäude beginnt der eigentliche Brückenpark, in dem eine gestaltete Ufer- und Auenzone entstanden ist. Rasenflächen laden zum Sonnenbaden, Spielen und Picknicken ein. Kleine Baumgruppen aus Erlen und Hainbuchen sind Orientierungspunkte und spenden Schatten. Bis zu 10 Meter lange Balkone ragen über die Wasseroberfläche der Wupper ähnlich wie ein Sprungbrett und geben Blicke auf Flussverlauf und Brücke frei.

Brückenpark MüngstenDie gekonnt in Szene gesetzte Landschaft, das Naturerlebnis, eine berühmte Eisenbahnbrücke, Zeugnisse der Industriegeschichte und die höchst lebendige Wupper machen gemeinsam die Faszination des Brückenparks aus. Dieser kommt somit einem wichtigen Bedürfnis von Ausflüglern nach – dem Bedürfnis nach Ruhe und einem besonderen Landschaftserlebnis. Der Eintritt ist übrigens frei. Der Brückenpark wird vom PKW-Verkehr frei gehalten. Ein kostenloser Parkplatz direkt am Park ist einfach zu finden und günstig gelegen (GPS-Position 51°09.7582 Nord, 007°08.2400 Ost).

Über Dieter

Nach fast 50 Jahren Berufstätigkeit seit dem 1.10.2012 im Ruhestand. Meine freie Zeit verbringe ich mit Fotografieren, ehrenamtlicher Web-Administration, Desktop Publishing, Digitalisierung von Fonts, Digitalisierung von Hörspielen usw. Daneben interessiere ich mich für Theater und für Kunstgeschichte sowie Geschichte allgemein.
Dieser Beitrag wurde unter Bergisches Land abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *