Wupper-Talsperre

Die Wupper-Talsperre im Bergischen Land

Die Wupper-Talsperre hat einiges zu bieten

Die Wupper-Talsperre ist eine Brauchwassertalsperre. Sie dient dem Hochwasserschutz und der Niedrigwasseraufhöhung der Wupper. In den Wintermonaten wird ein Teil des Speichervolumens – der so genannte Hochwasserschutzraum mit 9,9 Millionen m³ – freigehalten, um die dann verstärkt auftretenden Niederschläge aufnehmen zu können. Vier der insgesamt fünf Vorsperren erfüllen neben wasserwirtschaftlichen auch ökologische Aufgaben. Sie bieten Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

Menschen, Tiere und Pflanzen haben sich seit dem Bau 1987 neue Lebensräume und Nischen gesucht. Alte Straßen und Häuser sind in den Wupperfluten versunken, neue wurden gebaut. So ist die Wupper-Talsperre im Bergischen Land mit ihren Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung ein Anziehungspunkt für Ausflügler und Erholungssuchende aus der gesamten Region geworden. Baden ist ausdrücklich erlaubt; die Badeplätze kann man den sehr übersichtlich gestalteten Informationstafeln entnehmen. Zahlreiche Wanderwege, Rastplätze, Ferienhaussiedlungen und ein Bootshafen für Segel- und Ruderboote ermöglichen Erholung, Sport und Spiel für die ganze Familie.

Kostenlose Parkplätze sind in ausreichender Anzahl vorhanden (GPS-Position des sehr schön gelegenen Parkplatzes nahe der B 229:  51°11.8712 Nord, 007°18.4628 Ost).

Über Dieter

Nach fast 50 Jahren Berufstätigkeit seit dem 1.10.2012 im Ruhestand. Meine freie Zeit verbringe ich mit Fotografieren, ehrenamtlicher Web-Administration, Desktop Publishing, Digitalisierung von Fonts, Digitalisierung von Hörspielen usw. Daneben interessiere ich mich für Theater und für Kunstgeschichte sowie Geschichte allgemein.
Dieser Beitrag wurde unter Bergisches Land abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *