Heestal

Alter Backes in Mittelhees

Das Heestal in Kreuztal

Der Heesbach zwischen Oberhees und MittelheesDer Heesbach entspringt etwa 900 Meter westlich der Ortschaft Oberhees auf einer Höhe von 419 Meter über NN. Der Höhenzug liegt im Bereich der südlichen Landhecke. Durch das Tal des Heesbachs führte eine Straße in Richtung „Oberholzklauer Schlag“, ein Grenzübergang in der Landwehr „Kölsches Heck“. Dort stieß die Heestalstraße auf die Altstraße zwischen den Städten Siegen und Köln. Der Heesbach fließt von hier aus überwiegend in nordöstliche Richtung durch die Ortschaften Oberhees, Mittelhees, Junkernhees und mündet in Fellinghausen auf 276 Meter über NN in die Littfe. Auf seinem 5,8 Kilometer langen Weg überwindet der Bach somit einen Höhenunterschied von 143 Meter. Der Bachlauf liegt vollständig auf dem Gebiet der Stadt Kreuztal. Die wenigen Häuser liegen im Tal der Hees inmitten von Wiesen und Feldern. Entgegen der Entwicklung in anderen Kreuztaler Ortsteilen blieben im Heestal die alten Höfe und die ländliche Struktur bis heute weitgehend erhalten.

Oberhees

Landwirtschaftliches Anwesen in OberheesOberhees ist der westlichste Ortsteil der Stadt Kreuztal und wurde im Jahr 1461 erstmals urkundlich erwähnt. Mittel- und Oberhees gehörten seit alters her zum Kirchspiel Oberholzklau sowie Amt und Gericht Freudenberg. Erst mit der Gebietsänderung vom 01.01.1969 wurden sie in die neue Stadt Kreuztal eingegliedert. Landschaftlich ist Oberhees am Ende des Heestales von drei Seiten topografisch begrenzt. Richtung Osten fällt das Tal, durch das sich die Hees schlängelt, in Richtung Kreuztal ab. Bis zur Waldgrenze ist das Dorf von Feldern und Wiesen umgeben welche landwirtschaftlich genutzt werden. Auch die „Kultur“ des Hauberges, einer besonderen genossenschaftlich organisierten Form der Waldbewirtschaftung wird hier noch stark betrieben. In der Mitte des Dorfes befindet sich das Dorfgemeinschaftshaus, welches der Sonntagsschule, Treffen der Waldgenossenschaft oder privaten Feiern zur Verfügung steht. Durch die ruhige Lage und zahlreiche Wege durch Wald und Flur kommen viele Wochenendausflüger durch Oberhees.

Mittelhees

Blick auf die MittelheesMittelhees ist ein Stadtteil der Stadt Kreuztal und ist vermutlich der ursprüngliche Hauptsitz des adeligen Geschlechtes der Junker von der Hees. Im 15. Jahrhundert wurde es in Verbindung mit dem heute noch bestehenden und unter Denkmalschutz stehenden Hof Wurmbach als die Hees bezeichnet. Der Ort war früher eine selbstständige Gemeinde. Bis zur kommunalen Neugliederung am 1. Januar 1969 gehörte Mittelhees zum Kirchspiel Oberholzklau sowie zum Amt Freudenberg, zu dem es 1452 gelangte. Seit 1997 hat Mittelhees einen Golfplatz, auf dem der Golfklub Siegerland ansässig ist.

Junkernhees

Die ehemalige Mühle des Schlosses Junkernhees aus dem Jahre 1796Der Kreuztaler Stadtteil Junkernhees ist in das Tal des Heesbachs eingebettet und von Wäldern umgeben. Am Ortsausgang in Richtung Mittelhees steht ein altes Kulturdenkmal, das Schloss Junkernhees. Auch die ehemalige Mühle des Schlosses aus dem Jahre 1796 ist erhalten geblieben und wird heute noch als Wohngebäude genutzt. Bis zur kommunalen Neugliederung in Nordrhein-Westfalen am 1. Januar 1969 war Junkernhees ein Ortsteil der damaligen Gemeinde Osthelden.

Über Dieter

Nach fast 50 Jahren Berufstätigkeit seit dem 1.10.2012 im Ruhestand. Meine freie Zeit verbringe ich mit Fotografieren, ehrenamtlicher Web-Administration, Desktop Publishing, Digitalisierung von Fonts, Digitalisierung von Hörspielen usw. Daneben interessiere ich mich für Theater und für Kunstgeschichte sowie Geschichte allgemein.
Dieser Beitrag wurde unter Siegerland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *